In der näheren Gegend trat Bernhard Rotterdam mit seinen ersten Kirchenbauten in Berghausen und Leverkusen-Pattscheid als Kirchenbaumeister hervor. Er wurde 1893 in Langenfeld geboren und führte den Wiederaufbau von St. Gereon in Monheim und St. Maria Himmelfahrt in Langenfeld-Immigrath durch.

So wurde er im Juli 1960 mit dem Vorentwurf für ein Kirchenzentrum beauftragt. Diese unsere heutige Pfarrkirche wurde dann in den Jahren 1961 bis 1963 erbaut. Sie erhielt ein kronenförmiges Dach und der freistehende Glockenturm dieser modernen Kirche ist schon von Weitem sichtbar.

Seit 1967 krönt das Bronzekreuz des 1925 geborenen Leverkusener Künstler Helmut Plönes den Altarbereich. Es ist vor dem Hintergrund, der als eine Verschmelzung von Kreuzform und Erdkreis gestaltet ist, wobei Christus als Überwinder, stehend, nicht hängend, dargestellt ist. Die Durchbrüche in Kreuz- und Kreisgestaltung versinnbildlichen die Vorläufigkeit des Irdischen. Einzig die Christusgestalt ist als kompaktes Element, die Endlichkeit kontrastierend, als Ausdruck des Bleibenden, Ewigen zu sehen. Die schräg nach unten gerichteten Arme sind eine Einladung an die mühselige, beladene Menschheit im gekreuzigten Christus ihr Heil zu suchen.

 
Zwei Skulpturen, links Maria mit dem Jesuskind und rechts Josef, rahmen den Altarbereich,
in dessen Mitte der mit Verzierungen behauene Altar steht, ein.

Das Taufbecken
Der Tabernakel gestaltet von Helmut Plönes kam 1972 hinzu. Er besteht aus einem Steinsockel mit Tabernakelaufsatz aus Bronze. Beide sind umlaufend mit dem Symbol des fließenden Wassers in versetzten Wellenlinien ausgestattet und zwar als Symbol von Christus selbst, der als das lebendige Wasser gilt.
Akzente werden mit den Kreisen gesetzt, die als das "Brot des Lebens", d.h. wiederum als Christus selbst, zu deuten sind.

 

siehe auch Chronik