Neue Wege für Pastoral und Verwaltung

 

Leitbild Icon

 

Das Leitbild zum Projekt "Neue Wege für Pastoral und Verwaltung" wurde im Juni 2016 gemeinsam von Pfarrgemeinderat, Pastoralteam und Kirchenvorstand verabschiedet.

 

 

     

 

Grundhaltungen

 

 

 

Wir orientieren uns in unserem Tun an der biblischen Tradition (Methode: Bibel Teilen) und der spirituellen Dimension unseres Glaubens.

 

 

 

Wir streben eine Gemeinde an, in der alle Getauften - hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig - ihre Gaben einbringen, Verantwortung übernehmen und einander in gegenseitig wertschätzender Weise als Schwestern und Brüder begegnen.

Wir wollen hin zu einer von vielen Getauften miteinander gestalteten, getragenen und verantworteten Kirche.

 

 

 

Wir sind offen für Veränderung und gestalten aktiv mit. Hierbei achten wir auf die Balance zwischen Loslassen und Bewahren.

 


 

Gemeinschaftsbildung

Das Logo unserer Pfarrgemeinde symbolisiert unsere Gemeinschaft. Es stellt die Kirchen in der Form eines Kreuzes und Jesus Christus als unsere Mitte dar. Als lebendige Gemeinschaft wollen wir unser Christ-Sein sichtbar machen.

Das wird dort geschehen, wo Christen ihre besonderen Begabungen und Ideen einbringen und andere sich begeistern lassen. Dabei wollen wir kirchliches Leben an vielen Orten der Stadt erfahrbar machen.

Wir wissen, dass wir als Christen künftig weniger zahlreich sein werden. Damit Gemeinschaft in Zukunft erlebbar und erkennbar sein kann, werden wir enger zusammenrücken und ökumenische Verbindungen unter Christen stärken.

 

 

Verkündigung

Für die Verbreitung und die Vertiefung von Gottes Wort versuchen wir auch neue Wege in bislang unerschlossene Bereiche des täglichen Lebens zu finden.

Mit dem geplanten Bau des Gemeindezentrums in der Langenfelder Innenstadt soll die Citypastoral um eine neue und wichtige Dimension erweitert werden. Dadurch wird der Brückenschlag zur intensiveren Teilnahme am öffentlichen Leben in unserer Stadt sichtbar.

Gleichzeitig werden wir durch aktive Mitwirkung an den vielfältigen Angeboten und Veranstaltungen in unserer Stadt als Christen stärker wahrgenommen.

 

Pastorale Felder

Unsere pastorale Arbeit steht auf vier Säulen:

 Pastorale Felder (Leitbild)

 

 

Liturgie

In der Liturgie feiern wir unseren Glauben, aus ihr erwächst uns Kraft für das Leben unserer Gemeinde. Die Bedeutung der Liturgie spiegelt sich in der ansprechenden Vorbereitung und Feier wieder.

Neben den bewährten Eucharistiefeiern und Wort-Gottes-Feiern suchen wir nach neuen Formen der Liturgie, um auch Menschen anzusprechen, die sich von den bisherigen Formen nicht angesprochen fühlen.

 

 

Diakonie

Diakonie bedeutet „Dienst am Nächsten" auch als Teil der Seelsorge. Sie gehört zum Auftrag aller in der pastoralen Arbeit ehrenamtlich oder beruflich Tätigen.

Diese Soziale Arbeit in unserem kirchlichen Umfeld hält die Fragen und Probleme der Armen und Benachteiligten, der Ausgegrenzten und Hilfesuchenden im Blick.

Sie hilft in konkreten Notsituationen und kümmert sich um die Anliegen der Betroffenen. Den als Flüchtlinge in unsere Stadt gekommenen Menschen gilt unsere besondere Aufmerksamkeit.

Wir helfen dabei, Angebote und Hilfen zu vernetzen und tragen aktiv dazu bei, mit gezielten Aktionen öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen. Dabei greifen wir bestehende soziale Arbeit auf und unterstützen die beteiligten Gruppierungen, Einrichtungen und Initiativen nach Kräften.