Das neue Gotteslob als Familienbuch

 

Wie das Gotteslob mit geistlichen Impulsen den Alltag begleitet.

 

Das erste Kapitel des Gotteslob “Gestliche Impulse für das tägliche Leben” zeigt, wie man auf vielerlei Arten als Christ seinen Alltag gestalten kann. Ob ein schlichtes Gebet mit Kindern am Abend, gemeinsame christliche Familienrituale, Feier der Sakramente oder die Wahl der richtigen Worte am Krankenbett – mit hilfreichen Anregungen und passenden Gebeten begleitet das Gotteslob die schönen und schweren Augenblicke des Lebens.

 

Ein Familienbuch – Beten in der Familie

 

Ein Teil der im neuen Gotteslob enthaltenen Gebete ist besonders für das Beten in der Familie, für Jugendliche, Eltern und Ehepartner gedacht (Nr. 14-16). Für das Morgen- und Abendgebet in der Familie lassen sich neben den Texten aus dem Gebetsteil (Nr. 11) auch gut Elemente aus der Tagzeitenliturgie (Nr. 614-667) verwenden. Und wer zu Hause das persönliche Psalmgebet pflegt, kann im neuen Gotteslob unter fast 70 Psalmen wählen.

 

Ein weiterer Abschnitt des ersten Kapitels (Nr. 23-28) zeigt, wie sich das Gebet in der Familie und in kleinen Gemeinschaften zu einer gottesdienstlichen Feier erweitern lässt, zum Beispiel bei der Segnung des Adventskranzes, aber auch als Dank- und Segensfeier oder beim Hausgebet für Verstorbene.

 

In einem eigenständigen Abschnitt (Nr. 29) werden grundlegende Glaubenstexte vermittelt, die als Richtschnur für das eigene christliche Handeln gelten können und damit unseren Glauben in den Alltag hineintragen, so z.B. das Hauptgebot der Liebe, die Seligpreisungen und die zehn Gebote.

 

Sakramente als Eckpunkte im Familienleben

 

Sakramente sind die wichtigen Eckpunkte im Familienleben. Deshalb ist ihnen sowie den Sakramentalien ein umfassender Abschnitt im neuen Gotteslob gewidmet (Nr. 570-604). Sie werden jeweils in einer Einführung theologisch erschlossen und anschließend wird ihre Feier dargestellt. Ausführlicher als im alten Gotteslob wird hierbei auch erklärt, was bei der Vorbereitung und Feier jeweils von Bedeutung ist, so zum Beispiel die Aufgabe der Paten und Eltern bei der Kindtaufe.

 

Familienfreundliche Liedauswahl

 

Auch bei der Liedauswahl wurde auf “Familientauglichkeit” geachtet. Neben Advents- und Weihnachtsliedern, die schon immer gern in der Familie gesungen wurden, wie “Wir sagen euch an den lieben Advent” und “Ihr Kinderlein, kommet”, finden sich zahlreiche neue Lieder, die Kinder und Jugendliche aus Kinder- und Jugendgottesdiensten oder Gemeindefreizeiten kennen, zum Beispiel “Bist zu uns wie ein Vater”, “Dass du mich einstimmen lässt” oder “Selig seid ihr”. Viele dieser Lieder sind nun mit Akkorden versehen, sodass sie sich zu Hause einfach mit der Gitarre begleiten lassen.

 

So lässt sich zusammenfassend sagen, dass das neue Gotteslob ein echtes Familienbuch ist.

 

Quelle: Lasst uns loben – Einführung zum neuen Gotteslob, Leipzig 2013, S. 4f.