KAB Katholische Arbeitnehmer-Bewegung

Die KAB ist ...

 • weltweite kirchliche BewegungKAB_1

in der Tradition der katholischen Arbeitervereine. Mit dem KAB eigenem Hilfswerk „Weltnotwerk“ unterstützen wir seit über 50 Jahren Projekte auf allen fünf Kontinenten. Und sind über die WBCA (Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmer) mit Organisationen auf der ganzen Welt verbunden.

 

• Bewegung für soziale Gerechtigkeit.
Wir engagieren uns in der Arbeits-, Sozial- und Familienpolitik und den damit verbundenen Rechtsbereichen.
Mit unseren Vorstellungen von einer Tätigkeitsgesellschaft, unserem Rentenmodell „Solidarisch und gerecht“ sowie unseren Forderungen nach einer Neuorientierung in der Pflege und unserer Forderung nach der Einführung eines garantierten und bedingungslosem Grundeinkommen nehmen wir Einfluss auf die politischen Diskussionen in unserer Gesellschaft.

 

• Selbsthilfebewegung.
Wir vertreten unsere Mitglieder vor den Arbeitsgerichten (z. B. bei Kündigung) und vor den Sozialgerichten (im gesamten Sozialversicherungsrecht und der sogenannten Hartz-IV-Gesetzgebung) durch eigene Rechtsschutzsekretäre.
In unseren Vereinen erfahren Menschen, dass sie mit ihren Problemen nicht alleingelassen werden. Solidarität ist bei uns nicht nur ein Wort, sondern konkret erfahrbar.

 

• Bildungs- und Aktionsbewegung.
Mit einem Programm, das das Spektrum von jungen Familien bis zu den Rentnern umfasst, greifen wir religiöse Themen genau so auf, wie soziale und politische Themen. Wir mischen uns ein, weil wir das „Gute Leben für alle“ wollen.

 

• Internationale Bewegung.
Mit der MTC (Katholische Landarbeiterbewegung) in San Marcos in Guatemala partnerschaftlich verbunden fördert die KAB St. Martin, Langenfeld dort verschiedene Projekte (z.B. in der Frauen- und Jugendarbeit).


Kontakt: kab-richrath@gmx.de

Unser Halbjahresprogramm

Zum ersten Halbjahresprogramm des Jahres 2015 klicken Sie bitte hier