3. Advent: Krippenweg 2017 in St. Paulus mit Bildern und Text

Die Krippe in St. Paulus greift in sechs verschiedenen Bildern Themen auf, mit denen wir uns uns vom 1. Advent bis zum Fest der Erscheinung des Herrn auf den Weg machen. Diese Bilder möchten uns einladen, mit Stichworten die Texte des jeweiligen Sonntags besser zu verstehen. Das Wort Gottes ist unsere Orientierung auf dem Weg: es führt uns sicher zu Gott.

In sechs verschiedenen Bildern wollen wir vom 1. Advent bis zum Fest der Erscheinung des Herrn (Hl. Drei Könige) uns in St. Paulus auf einen Krippen-Weg machen. Diese Bilder möchten uns einladen, mit Stichworten die Texte des jeweiligen Sonntags besser zu verstehen.

Das Wort Gottes ist unsere Orientierung auf dem Weg: es führt uns sicher zu Gott. Wer es hört und danach lebt, geht auf Gott zu und wird ihm begegnen. Diese Verheißung begleitet uns in die Tage des Advents.

       1. Advent:         "Seid wachsam"     [vorblättern]

       2. Advent:         "Wegbereitung"

       3. Advent:         "Zeugnis ablegen"

       4. Advent:         "Beschenkt"

       Weihnachten:    Die Hirten kommen zur Krippe

       Hl. Drei Könige: Die Hl. Drei Könige kommen dazu

An den vier Adventssonntagen soll es eine kurze Hinführung zum Stichwort und der Darstellung geben. Diese Hinführung wird vor den Hl. Messen vorgelesen und liegt auch in schriftlicher Form an der Krippe zum Nachlesen.
Die Gestaltung der Krippenbilder liegt in den Händen von Familie Trierscheidt und Nico Tilmes. 

(Texte: Ursula Reif, Fotos: Wilfried Kehr)

 

 


 

 

3. Advent: "Zeugnis ablegen"

In unserem 3. Krippenbild sehen wir Johannes in der Mitte umringt von Pharisäern und Schriftgelehrten. Sie wollen wissen, wer es denn ist, der nach ihm kommen wird. So sehr sie ihn auch bedrängen, er sagt es nicht. Nur dies: Dass er es nicht wert ist, ihm die Schuhe aufzuschnüren.

Nicht zu wissen, wer mein Gegenüber wirklich ist, das kann mich fordern. Aber es ist auch eine Chance genau hinzuschauen und den Menschen näher zu betrachten und mich mit ihm zu beschäftigen. Ihn mit anderen Augen zu sehen und nicht voreilig zu urteilen.

Nehmen wir den 3. Advent zum Anlass und wagen wir es neu mit den Menschen, weil Gott mit uns immer wieder neu beginnt. Lassen wir unser Herz sprechen; denn man sieht nur mit dem Herzen wirklich gut. 

 

St. Paulus Krippe 3. Advent 2017-10St. Paulus Krippe 3. Advent 2017-11 St. Paulus Krippe 3. Advent 2017-12

 

[Nach oben]

 

 

2. Advent: "Wegbereitung"

In unserem 2. Krippenbild sehen wir Johannes, von dem sich viele Leute taufen ließen. Ein gerader Weg führt von Johannes zu der anderen Figur ohne Gesicht. Diese Szene deutet an, dass nach Johannes ein anderer kommen wird, von dem Johannes sagt, dass dieser stärker sein wird als er selbst. Bereitet ihm den Weg.

Den Weg bereiten heißt für uns zu schauen, was uns auf dem Weg zu Gott noch im Weg liegt.  Bereiten wir uns in dieser Woche darauf vor, dass Gott in unser Leben kommen will. Machen wir den Weg für ihn zu uns frei. Räumen wir alles weg, was uns von ihm noch trennt.

 

St. Paulus Krippe 2. Advent 2017-06St. Paulus Krippe 2. Advent 2017-07 St. Paulus Krippe 2. Advent 2017-08

 

[Nach oben]

 

  

1. Advent: "Seid wachsam"

Das erste Bild unseres Krippenweges zeigt 5 Szenen, die darauf hinweisen, dass wir immer wachsam sein sollen, egal welche Tätigkeit wir verrichten.

Sei es der Bauer mit der Sense bei der Arbeit, die Mutter, die dem Kind etwas vorliest, der schlafende Mann oder der Wanderer mit dem Esel, der dem Diener deutet er soll wachsam sein. Mittendrin steht der Engel mit der Uhr, der uns sagen will, dass niemand die Stunde kennt. Wachsam bedeutet auch, darauf zu schauen, wie mein Leben verläuft. Lebe ich oder werde ich gelebt? Bin ich zufrieden mit meinem Leben? Oder gibt es etwas, was ich ändern möchte? Schauen wir in dieser Woche mal genauer auf uns selbst und auf unser Leben.

 

 

St. Paulus Krippe 1. Advent 2017  (02)St. Paulus Krippe 1. Advent 2017  (03) St. Paulus Krippe 1. Advent 2017  (04)

 

 

[Nach oben]

Zurück